Wordpress Permalink umschreiben mit mod_rewrite für SEO
Start - Die ersten Schritte - Website erstellen - Webspace + Domain - Weitere Schritte - Startseite erstellen
Start > Wordpress > Permalink

WordPress Permalink Einstellungen mit mod_rewrite

Beim erstellen eines Blog Artikels oder einer Seite, findet man direkt unter der Überschrift die Angabe Permalink. Das ist der Link, den man später so wie er ist in der Adressleiste lesen kann, wenn dieser Artikel aufgerufen wird. WordPress erstellt diesen Link automatisch.

Wenn der Webspace auf dem WordPress liegt mod_rewrite aktiviert hat, kann man diesen Permalink umschreiben lassen mit mod_rewrite.
Für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist dies eine sehr wichtige Einstellung.
Um mittels mod_rewrite die Permalinks umzuschreiben, muss das zuerst eingestellt werden. Das wird im Menü Einstellungen -> Permalinks vorgenommen. Hier kann man nun die gewünschte Einstellung anklicken, oder Benutzerdefiniert festlegen. Ich selbst benutze die Benutzerdefinierte Struktur.
In meinem Fall ist das /%category%/%postname%/. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, die Kategorie mit in die URL aufzunehmen. Das hat den Grund, dass wenn wer den hinteren Teil aus der URL rauslöscht, er auf der Übersichtsseite der Kategorie herauskommt. So kann jeder sehen, dass zu diesem Thema (hier WordPress) weitere Artikeln gibt. Und das geht auf jeden Fall schneller, als erst nach der Kategorie zu suchen. So mancher mit Interesse am Thema WordPress wird so noch schnell den einen oder anderen Artikel zum Thema finden, der ihn interessiert.

Nehmen wir mal diesen Blog Artikel als Beispiel. Ohne spezielle Permalink Einstellung ist die URL dieser Seite so: http://hp-website-erstellen.de/?p=841. Mit diesem Link ist diese Seite immer zu erreichen, egal was wir später einmal als Permalink einstellen. Wird dieser eben genannte Link aufgerufen, so kommt man auf dieser Seite hier raus, auf der wir uns gerade befinden. Unschwer zu erkennen, dass die URL ansprechender und aussagekräftiger ist.

Ohne Umschreiben würde normal /?p=841 an meine Domain angehängt. In meinem Fall aber wird statt dessen zuerst die Kategorie an die Domain angehängt und dahinter der Titel/Überschrift die ich vergeben habe. (War so, als diese Webseite noch mit Wordpress lief)
In meinem Fall erstellt WordPress folgenden Link: http://hp-website-erstellen.de/wordpress/permalink-einstellungen-mod_rewrite.
Im Vergleich zur jetzt angezeigten URL in der Adressleiste des Browsers, kann man nun sehen, dass das nicht die gleiche URL ist wie eben angezeigte. Das kommt daher, dass ich die Möglichkeit nutze den Permalink noch extra zu verändern. Das macht man mit dem Editieren Button. Ich habe zuerst das Wort WordPress herausgelöscht, weil ich das schon durch meine Kategorie Angabe in meiner URL habe und das überflüssige Wort mit. Suchmaschinen wie Google ignorieren solche Wörter wie mit, daher macht es auch keinen Sinn, das in der URL zu haben.

Damit sind wir, wie schon oben kurz erwähnt, bei der Suchmaschinenoptimierung angelangt. Abgekürzt nennt sich das SEO.
Mehr dazu gibt es hier: URL mit SEO für Suchmaschinen optimieren

Warum ist der Permalink so wichtig für die Suchmaschinenoptimierung?

Ganz einfach, Suchmaschinen können mit dem ?p=841 überhaupt nichts anfangen. Ersetzt man aber dies durch Worte, die im Artikel vorkommen, gibt man der Suchmaschine eine weitere Bestätigung, dass das Gesuchte sich im Artikel befindet. Sucht z.B. jemand nach WordPress Permalinks, so bewertet Google das Positiv, weil diese Wörter schon in der URL angezeigt werden.

Ich erkläre das Prinzip der Suchmaschinen so: Google bewertet Seiten bei einer Suchmaschinenanfrage nach sehr vielen verschiedenen Kriterien. Für jedes Kriterium vergibt Google einen oder mehrere Positive Punkte, je nachdem wie hoch die Priorität des einzelnen Punktes liegt. Am Ende stehen dann die Seiten im Suchergebnis oben, die die meisten Punkte gesammelt haben.

Das bedeutet dann im Bezug auf die Permalinks, wir sprechen hier auch von dem sprechenden URLs, dass wir hier eine Möglichkeit haben Bonuspunkte zu sammeln, mit denen wir unsere Position in Suchmaschinen verbessern können. Wer in den obersten Suchergebnissen gelistet sein will, der kann gar nicht anders, als mit mod_rewrite die Permalinks umschreiben zu lassen, wenn er eine bessere Chance darauf haben will.

Nun könnte ich sagen, ich lasse meinen Permalink mit 20 Wörtern umschreiben, so dass ich möglichst viele Wörter und Wortkombinationen in meiner URL habe. So erhöhe ich die Chance, dass ich möglichst viele Punkte bei Google sammeln kann und so viel weiter nach oben im Index von Google aufsteige.
Das hat tatsächlich einmal funktioniert, aber inzwischen beachtet Google angeblich nur noch maximal die ersten vier Wörter nach der Top-Level Domain, alles andere interessiert Google nicht mehr. Möglicherweise verteilt Google inzwischen dafür negative Punkte, weil das als Suchmaschinenspam gewertet wird. Genaueres weiß man nicht, da Google die genauen Bewertungskriterien geheim hält.

Was lernen wir?

  1. Auf jeden Fall sollte die Möglichkeit genutzt werden, mit mod_rewrite die Permalinks umzuschreiben
  2. Die vier wichtigsten Wörter sollten im Permalink zuerst verarbeitet werden. Besonders Füllwörter, bestimmte- und unbestimmte Artikel usw., die nicht von Google beachtet werden, lässt man auf jeden Fall weg
  3. Um Google nicht zu verärgern, sollte man am besten sparsam mit der Anzahl der Worte im Permalink umgehen

Auf jeden Fall sollte die Möglichkeit genutzt werden, mit mod_rewrite die Permalinks umzuschreiben